0664 1032900 sandra@hopp-popo.at

Womit Tragen?

 

Eine Tragehilfe die uneingeschränkt empfohlen werden kann gibt es nicht. Jedes Eltern-Kind-Paar hat unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse.

Am Markt gibt es mittlerweile unzählige Marken an Tragehilfen.
Die gängigsten kann man in folgende Kategorien unterteilen:

 

  • gewebtes Tragetuch
    von Geburt bis Ende der Tragezeit, diagonal elastisch gewebt, verschiedene Möglichkeiten zu binden

  • elastisches Tragetuch
    ab Geburt, in alle Richtungen elastisch, muss mehrlagig gebunden werden

  • Ring Sling
    ab Geburt, kann schnell gebunden werden, wenige Handgriffe, einseitige Belastung

  • Mei Tai
    verschiedene Größen, Rückenteil aus Tragetuchstoff, vier Bänder – Schulterträger und Hüftgurt zum Binden

  • Wrap Convertion
    verschiedene Größen, „Tragetuch Umwandlung“, Rückenteil aus Tragetuchstoff, zwei auffächerbare Schulterträger und Hüftgurt zum Binden

  • Half-Buckle
    verschiedene Größen, Rückenteil, gepolsterte Schulterträger zum Binden, Hüftgurt mit Schnalle zu schließen

  • Full-Buckle
    verschiedene Größen, Rückenteil, gepolsterte Schulterträger mit Schnalle zu schließen, Hüftgurt mit Schnalle zu schließen

  • Onbuhimo
    ab eigenständigen Sitzen nutzbar, Rückenteil, gepolsterte Schulterträger, kein Hüftgurt, Belastung nur auf den Schultern

 

Die physiologische Entwicklung bekommt beim Tragen einen hohen Stellenwert, weil sie -richtig getragen- optimal unterstützt wird. Es ist aber ebenso wichtig, dass Babys überhaupt getragen werden, weil jede Trageweise die Bindung zwischen Eltern und Kind stärkt. Eine gute Bindung sorgt nachweislich dafür, dass Eltern feinfühliger und bedürfnissorientierter mit ihrem Kind umgehen.